Virtual Reality

Ob und unter welchen Umständen sie eine Shopping Tour in der Virtuellen Realität antreten würde, das hat Dagmara Greve dem Fachmagazin "One to One" verraten.

2016-05-10-dagmara

Könntest Du Dir vorstellen, zu einer virtuellen Shopping Tour mit Datenbrille aufzubrechen? Erzähl mal!

Dagmara Greve, Digital Consultant ZenithOptimedia: "Ja, definitiv würde ich eine Shopping Tour mit einer Datenbrille unternehmen, jedoch mit der Betonung auf „unternehmen“. Das Erlebnis an sich steht aktuell für mich stärker im Vordergrund. Meine Motivation virtuell einkaufen zu gehen, basiert momentan noch auf der Neugierde, eine neue und noch nicht so stark verbreitete Technologie zu testen und die Möglichkeiten auszuloten. Ob ich tatsächlich etwas auf dieser Tour kaufen würde, da bin ich noch nicht ganz so sicher. Ich würde das VR Shopping aktuell eher als „Windows-Shopping 2.0“ bezeichnen.

Entscheidend wird sein, wie das Angebot aussieht, wie die Produkte präsentiert werden, was ich alles über das Produkt, die Dienstleistung erfahre und vor allem wie ich es der Anwendung „erleben“ kann. Die Daten und deren Qualität werden also in dem Zusammenhang ausschlaggebend sein, ob und in welchem Umfang diese Technologie in unserem Alltag eine Rolle spielen wird und an Relevanz gewinnt.

Es ist für mich persönlich nur eine Frage der Zeit, wann ich das nächste Mal am Sonntagvormittag statt auf der Düsseldorfer Kö zur Window Shopping Tour aufmache, eine Daten-Brille aufsetze."