Interview Dr. Alexander Korth

Dr. Alexander Korth, Head of Webmetrics / PerformicsAKM3, hat sich den Fragen der "netzwirtschaft" gestellt.

Webmetrics-Alex-quad

Wer ist Alexander Korth? Bitte stell Dich doch mal kurz vor.

Ich bin Informatiker mit dem Schwerpunkt Künstliche Intelligenz und habe über die Privatsphäre in Social Media promoviert. Nach Abschluss der Doktorandenzeit, in der ich viel angewandte Forschung für Industriepartner betrieben habe, hat es mich auf Vermarkterseite verschlagen, wo ich im Bereich Data-Driven-Marketing Produkte aufgebaut und verantwortet habe. Nun, auf Agenturseite, entwickele ich die Themen Web Analyse, Nutzung von First-Party-Daten und Technologie-Stack weiter, um unseren Kunden Lösungen für Analyse und Optimierung von Owned und Paid Media zu bieten.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr am besten, wo liegt Eure Superpower?

Mit Webmetrics beraten wir Kunden rund um Analyse, Reporting und Optimierung. Unser Ziel: Kunden sollen mehr aus ihren Investitionen in Websites und Apps herausholen. Das funktioniert, weil wir nicht auf eine Analytics-Technologie festgelegt sind, sondern technologieneutral und -übergreifend beraten. Schließlich tickt jeder Kunde anders, und entsprechend gibt es auch nicht das eine optimale Technologie-Set-up. Ein Thema, das speziell in unserer Beratung eine große Rolle spielt, ist Datenschutz. Je nach Kundenanforderungen kann es sinnvoll sein, eine Lösung zu verwenden, bei der die Daten garantiert innerhalb der EU oder auch innerhalb Deutschlands verbleiben. Spätestens seit dem Fall des Safe-Harbour-Abkommens erleben wir hier ein erhöhtes Interesse.
Neben unserer eigenen Expertise verleiht uns unser starkes, globales Netzwerk so manche „Superpower“. Webmetrics ist Teil der weltweit größten Performance Marketing Agentur Performics und außerdem in Deutschland in das Medianetzwerk der VivaKi-Gruppe (ZenithOptimedia, Starcom Mediavest Group) eingebunden. Wir haben eine lange Historie in der Analyse und Nutzung von Daten im Marketing, und die Daten- und Technologiepartnerschaften unserer „Mütter“ mit den großen globalen Internetunternehmen nutzen auch unseren Kunden.

Was sind Deiner Meinung nach die Herausforderungen für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa?

Die Bedeutung von Marketing-Technologie und seinen Komponenten nimmt zu. Advertiser rüsten hier aktuell sehr stark auf und brauchen dabei Unterstützung. Der Name an sich besagt schon, dass Marketer auch Technik-Knowhow aufbauen müssen und dass Teckies Marketing Skills erlernen müssen. Das sollte sich auch in der Ausbildung wiederfinden. (...)

Das ganze Interview gibt es hier zum Nachlesen bei der "Netzwirtschaft".