Expanded Text Ads

Nach der Reduzierung von Werbeanzeigen auf seinen Suchergebnisseiten, stellt Google die nächste wichtige Änderung bei den Adwords vor: Die verbliebenen Textanzeigen bekommen mehr Raum. Der neue Gestaltungsspielraum zwingt Werbungtreibende zum Handeln.

2016-05-25-adzine

Googles Paid Search Angebot Adwords erreicht eine neue Evolutionsstufe. Die seit 16 Jahren unveränderte Anatomie der Textanzeigen (Adwords) wird angepasst. Die Headline wird von 25 Zeichen auf 2x30 Zeichen ausgeweitet. Auf Smartphones wird der Titel zweizeilig angezeigt, auf Tablets und Desktops einzeilig. Der Anzeigendetailtext (Description) wird von 2x35 auf maximal 80 Zeichen erweitert. Die Anzeige-URL, die bislang in bestimmten Grenzen frei definierbar war, generiert sich bei den neuen, so genannten Expanded Text Ads automatisch aus der Ziel-URL der Anzeige. Durch zwei Pfadfelder, die hinter der Anzeige-URL erscheinen, kann sie zudem frei ergänzt werden. Insgesamt stehen 45 zusätzliche Zeichen und somit fast 50 Prozent mehr Platz zur Verfügung.

Nun sind Werbungtreibende (und ihre Agenturen) gefragt, den neu geschaffenen Gestaltungsspielraum optimal zu nutzen.
Marc Rüsing, Head of SEA bei PerformicsAKM3, erläutert bei "adzine", was das jüngste Google-Update für die Kampagnen-Klickraten bedeutet. Den vollständigen Artikel "Mehr Gestaltungsspielraum: Google verlängert AdWords-Anzeigen" lesen Sie hier.

Unternehmen, die größere Mengen der neuen Expanded Text Ads Textanzeigen in ihren Account hochladen müssen, finden hier ein nützliches Bulk Template für den schnellen und effizienten Upload.