Mobile Trends 2016

In ihrem globalen Forschungsbericht "2016 Trends - Empowering The Mobile Consumer" beschreibt ZenithOptimedia zehn Technologietrends, das Geschäft mit mobiler Werbung antreiben. René Lamsfuß, Managing Director Ninah über die Hintergründe.

René-Lamsfuß

Mobile Trends haben meist ihren Ursprung in Asien oder USA, selten in Deutschland. Wo haben Sie sich für Ihre Trends inspirieren lassen?

Für die Mobilen Trends haben wir drei Stufen genutzt. Im ersten Schritt haben wir weltweit Technologietrends und –entwicklungen gescreent. Für unsere Arbeit ist ein kontinuierliches Technologiescouting eine sehr gute Grundlage für die Entdeckung neuer Trends und Technologien. Im zweiten Schritt haben wir uns umfassend mit den Millennials und der Generation Z beschäftigt, die mit den digitalen Medien aufgewachsen sind. Dabei haben wir in der internationalen Studie „The Pursuit of Happiness“ auch einen Schwerpunkt auf Deutschland gelegt. Hier lässt sich u.a. feststellen, dass sie die digitalen Technologien als eine wichtige Errungenschaft sehen, die ihnen dabei helfen, ihren Alltag zu organisieren und zu strukturieren. Die deutschen Millennials unterscheiden sich im internationalen Vergleich, denn sie sind überraschend konservativ. Obwohl sie technik-affin, nomadisch veranlagt sind, zählen für sie eher traditionelle Institutionen und Werte. Diese Besonderheiten spiegeln sich dann auch im dritten Schritt wieder, wenn es darum geht, die Mobilen Trends in der Consumer Journey zu verorten, umso dem Marketing neue Möglichkeiten aufzuzeigen.

Wann werden die einzelnen Trends richtig marktrelevant für Deutschland?

Für den deutschen Markt müssen wir jetzt anfangen, die Mobile Trends in den Marketingkonzepten zu berücksichtigen, sofern sich diese Möglichkeiten innerhalb der Consumer Journey ergeben. Alle von uns identifizierten Trends werden in diesem Jahr an Bedeutung zunehmen, sicherlich mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Die Verortung dieser Trends in der Consumer Journey schon heute vorgenommen zu haben, bringt uns in die Lage, sie schnellstmöglich einzusetzen, sobald sich dies im Rahmen der Kommunikations- und Marketingziele unserer Kunden anbietet. Schnelligkeit bedeutet hier Wettbewerbsvorsprung. Uns muss klar sein, dass die neuen mobilen Technologien in den vergangenen Jahren nicht nur das Mediennutzungsverhalten verändert, sondern tiefgreifende gesellschaftliche Veränderungen initiiert haben.

Haben Sie schon erste Beispiel, wo Unternehmen jetzt schon diesen Trend mittragen?

Nehmen Sie nur einmal das Beispiel der virtuellen Realität. Hier gibt es schon sehr gute Bespiele für die Umsetzung zum Beispiel aus dem Automobilbereich. Der Faszination Auto bietet diese Technologie ganz neue Möglichkeiten. Außerdem gibt es erste Anwendungsbeispiele mit 360-Grad-Videowerbung, beispielsweise von ZenithOptimedia für Nestlé in Großbritannien.

Alles schaut auf die Generation Z und die Milleninials, doch wie wollen wir, die 35+ angesprochen werden? Oder schauen wir alle Kukident-TV und beziehen da unsere Markenbotschaften?

Sicherlich stehen die jungen Zielgruppen oder anders bezeichnet: die Generationen im Fokus, die mit den digitalen Technologien aufgewachsen sind. Sie haben nicht nur die kontinuierlichen technologischen Veränderungen, sondern auch die damit einhergehenden gesellschaftlichen Implikationen der neuen Kommunikations-, Informations- oder auch Unterhaltungsmöglichkeiten als Grundlage des Seins verstanden. Von diesen Generationen werden sich auch die älteren Zielgruppen inspirieren lassen. Es ist die Aufgabe des Marketings, diese Möglichkeiten in der Markenkommunikation über die verschiedenen Generationen hinweg zu nutzen.

Mobile Payment wird in Deutschland noch sehr wenig angenommen. Wie verbreitet ist es denn wirklich hierzulande?

Gerade so ein sensibles Thema wie das Bezahlen von Waren, egal ob offline, online oder mobil gekauft, spiegelt die oft sehr konservative Haltung der Deutschen wieder. Es hat in Deutschland im internationalen Vergleich sehr lange gedauert, bis sich Kreditkarten halbwegs durchgesetzt haben, sowohl bei den Verbrauchern, als auch beim Handel. Es ist in Deutschland von größter Bedeutung, dem Verbraucher auf der einen Seite die Vorteile dieser neuen Technologie im Alltag aufzuzeigen und auf der anderen Seite die Themen Sicherheit und Vertrauen zu unterstreichen.

Teile seiner Antworten wurden in dem Artikel "10 Trends, die Mobile pushen" von Vera Günther verwendet.