10 Jahre Twitter

Der Kurznachrichtendienst Twitter feiert seinen 10. Geburtstag. Wir finden: Um Influencer, Blogger, Journalisten und Branchenentscheider anzusprechen, lohnt sich das Zwitschern.

Christian-Lea-300px

von Christian Lea, Director Strategy & Concept bei Newcast Düsseldorf.

Trotz - auf den ersten Blick - eklatanter Reichweitendefizite gegenüber anderen Social Media Plattformen, ist Twitter auch in Deutschland ein spannender Kanal für Marketingkommunikation.

Mit der technische Evolution des Dienstes in den vergangenen Jahren, angefangen mit der Integration von Audio-/Videoservices in Twitter Cards bis hin zur avisierten Abschaffung der Zeichenbegrenzung, sind die Einsatzmöglichkeiten ständig gewachsen. Auch gibt es bei Twitter keinen Newsfeed-Algorithmus, der die Sichtbarkeit von Marketinginhalten wie bei Facebook und zukünftig auch bei Instagram einschränkt. Heißt: Die Follower einer Marke bekommen organisch 100% der Inhalte ausgespielt, nicht nur 2-3%. Dies relativiert zumindest im non-paid Bereich das vermeintliche Reichweitendefizit.

In der Mediaplanung spielt Twitter für uns eine große Rolle, um Influencer, Blogger, Journalisten und Branchenentscheider anzusprechen.

Wann immer es darum geht, Multiplikatoren zu erreichen und so für eine schnelle Verbreitung einer Botschaft und maximal viel Earned Media zu sorgen, darf Twitter in der digitalen Planung nicht fehlen.

Der erste und der dritte Absatz wurden erstmals im 10-Jahres-Bericht von "W&V Online" am 21. März veröffentlicht. Hier geht's zum Aritkel: 10 Jahre Twitter: Bleib so, wie du bist - nur etwas mehr!